Niederschlagsversickerung

Standortbewertung, Dimensionierung von Versickerungsanlagen

Unter Versickerung versteht man das Einleiten (infiltrieren) von Niederschlagswasser über Versickerungsanlagen in den Untergrund. Dadurch kann die bestehende Kanalisation entlastet und einer Verminderung der Grundwasserneubildungsrate durch Flächenversiegelung entgegengewirkt werden.
Doch nicht jede Fläche ist aufgrund der Bodenverhältnisse zur Versickerung von Niederschlagswasser geeignet. Deshalb sollte der anstehende Boden vor der Planung einer Versickerungsanlage auf seine Versickerungsfähigkeit untersucht werden.
Dazu bieten wir Ihnen entsprechende Feld- und Laborversuche zur Bestimmung der Durchlässigkeit des Bodens (Durchlässigkeitsbeiwert bzw. kf-Wert) an. Auf Grundlage der Gelände- und Laboruntersuchungen übernehmen wir auch gerne die Planung und Dimensionierung Ihrer Versickerungsanlage nach ATV-DVWK-A 138.